Tauchspots

Entdecken Sie Ihren
Traumtauchspot!

Die schönsten Tauchreviere

Deutschland – das Land der unbegrenzten Tauch-Möglichkeiten

Deutschland – das Land der unbegrenzten Tauch-Möglichkeiten

Tauchen in Deutschland? Aber sicher! Abwechslungsreich wie die Landschaften sind auch unsere heimischen Tauchgewässer. Das Spektrum reicht von Seen, Flüssen, Steinbrüchen, Tagebaurestlöchern, Talsperren bis hin zur Nord- und Ostsee. Deutschland ist das Land der unbegrenzten Tauchmöglichkeiten.

Mehr als 12.200 Standgewässer sind offiziell erfasst, Schätzungen gehen aber davon aus, dass es alleine bis zu 30.000 Seen gibt, die größer als ein Hektar sind. Kleinere Gewässer sind also gar nicht mitgezählt. Zu sehen gibt es: viel! Die atemberaubenden Unterwasserlandschaften der kristallklaren Alpenseen mit ihren enormen Sichtweiten. Verlassene Industrieanlagen in ehemaligen Braunkohletagebaustätten und gefluteten Steinbrüchen. Oder die legendären Wracks der Ostsee. Aber auch Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten. In Seen herrschen Welse und kapitale Hechte über ihr Reich. Bezaubernde Wesen wie Süßwasserquallen und Moostierchen scheinen nicht von dieser Welt. Dazu locken bizarre Landschaften wie versunkene Unterwasserwälder oder riesige Wasserpflanzenteppiche. Und Nord- und Ostsee warten mit ihrer ganz eigenen Meeresflora und -fauna auf.

Das Abenteuer in nächster Nähe

Egal wo in Deutschland: Man muss selten länger als eine Stunde fahren, um das nächste Tauchgewässer zu erreichen. Oder Sie planen bei Ihrem nächsten Campingurlaub eine kleine Tour ein? Die gute Nachricht ist: Tauchbasen und Campingplätze finden sich an allen wichtigen heimischen Tauchrevieren. Hier ein Überblick über zehn der bekanntesten heimischen Tauchreviere. Für Ihre Deutschlandtour oder den nächsten Wochenendausflug.

Walchensee
Der Walchensee, rund 75 Kilometer südlich von München, ist einer der tiefsten und auch einer der größten Alpenseen in Deutschland. Vor der einzigartigen Kulisse der bayrischen Voralpen bietet der Walchensee eine faszinierende Unterwasserwelt mit massiven Felsformationen, Abbruchkanten, Steilwänden, Überhängen, riesigen Pflanzenteppichen und zahlreichen See-Bewohnern.

Mecklenburgische Seenplatte: Stechlin &Tollensesee
Die Mecklenburgische Seenplatte alleine bietet Raum für jahrelange Urlaube. Zu den bekanntesten der über 1100 natürlichen Seen gehören für Taucher der Stechlin und der Tollensesee. Der Stechlin hat eine lange Tradition als Tauchgewässer. Er bietet ganzjährig gute Sichtweiten und ist mit seinen geringen Tauchtiefen sehr gut für Anfänger geeignet. Im Tollensesee gibt es nicht nur eine große Vielfalt an Fischarten, wie etwa die seltene Quappe, sondern auch mehrere Wracks und eine ehemalige Torpedo-Teststation.

Kreidesee Hemmoor
Der Kreidesee ist in der Szene berühmt und zieht jährlich rund 30.000 Taucher an. Unter seiner 33 Hektar großen Oberfläche finden sich Ruinen der Zementindustrie, wie eine Pflasterstraße, Betonbomben oder der „Rüttler“.

Ostsee
Die Ostsee ist vor allen Dingen eines: ein Dorado für Wracktaucher. Experten schätzen ihre Anzahl auf 16.000. Zwischen Flensburg und Rügen sind etwa 70 davon für Taucher beschrieben.

Bodensee
Das drittgrößte Binnengewässer in Europa bietet für jeden Taucher etwas. Die anfängergeeigneten Plätze fallen flach ab und lassen ein sicheres Betauchen zu. Wer es etwas abenteuerlicher mag taucht an Steilwänden mit gefühlt grenzenloser Tiefe. Legendär ist die Jura, das 42 Meter lange Wrack eines hölzernen Raddampfers.

Ruhr
Tauchen in der Ruhr? Zugegeben, das ist eine Attraktion der anderen Art. Kaltes, trübes Wasser. Aber dafür: jede Menge Action. Die Strömung, die einen ohne eigenes Zutun an wechselnden Unterwasserwelten vorüber trägt. Außerdem die sportliche Herausforderung.

Wildschütz
Der Wildschütz ist ein Paradies besonders für Tech-Taucher. Seine Sehenswürdigkeiten wie Sprenghaus mit Felsstollen (25 Meter), Kiosk (45 Meter), Oberes Pumpenhaus (50 Meter), Fahrstuhlreste (58 bis 33 Meter) und Unteres Pumpenhaus (74 Meter) sind legendär.

Gasometer
Ein Taucherlebnis der besonderen Art bietet der Gasometer in Duisburg. Mit seinen45 Meter Durchmessern und einer Wassertiefe von 13 Metern ist er das größte Indoor Tauchtrainingszentrum Europas. Schick: der Gasometer ist als Freiwasser anerkannt. So kann hier die komplette Tauchausbildung absolviert werden.

Edersee
Sein Stauvolumen von 200 Millionen Kubikmetern macht den Edersee zum drittgrößten Stausee Deutschlands. Neben dem Fischreichtum gibt es für Taucher einige außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten: so können in der geringen Tiefe von acht bis zwölf Metern Reste eines alten Dorfes bestaunt werden.

 

Foto: Tobias Friedrich - Below Surface

Gozo -
Traumurlaub auf Malta

zum Revier

Die Ostsee -
heimisches Tauchrevier

zum Revier

Ägypten -
Tauchen für die ganze Familie

zum Revier

Weiterführende Links

Das Tauchseen-Portal wurde vom VDST in Kooperation mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) erstellt. Mit detaillierten Informationen zu mehr als  500 heimischen Seen und Tauchplätzen in ganz Deutschland ist das Tauchseen-Portal eine einzigartige Gewässerdatenbank und Organisationsplattform für Sporttaucher. Es muss nicht immer eine aufwendige Fernreise sein, um die Vorzüge des Tauchens kennenzulernen sowie selbst zu erleben. Tauchen in Deutschland bietet ebenso eine Reihe von interessanten und unvergesslichen Eindrücken, die den Tag besonders machen. Wer dem Alltag also mit überschaubaren Zeitaufwand und spontan entkommen möchte, wird auch vor der Haustür fündig.

http://www.tauchseen-portal.de/home

 

 

 

 

 

 

 

Entdecke Wassersport
Copyright 2023 BVWW