Tauchen

Faszination Tauchsport

Tauch ab, tank' auf!

Weshalb Tauchen der beste Zugang zu endlosen Weiten unter uns ist – und warum dieses Wochenende der richtige Moment zum Starten ist.

Es ist nicht viel, was es braucht, um einen anderen Blick auf die Dinge und das Leben unter Wasser zu bekommen: die Tauchbrille aufgesetzt – und Augen auf.  Alle, die schon einmal geschnorchelt sind, kennen es. Direkt unterhalb der Wasseroberfläche tut sich etwas auf, das anderen verborgen bleibt: Fische und Fauna der belebten Natur zum einen, faszinierende Formationen von Felsen bis zu weiten Flächen unter Wasser zum anderen, dazu das Dunkelblau scheinbar endloser Tiefen bei entsprechenden Meeresrevieren.

Schöne Orte zum Abtauchen gibt es weltweit – und direkt um die Ecke: im Tauchturm oder bei der Trainingseinheit mit dem örtlichen Tauchsportverein im Schwimmbad, in einem der vielen fürs Tauchen geeigneten Seen und Baggerseen in Deutschland, oder bei exotischen Reisezielen wie Ägypten oder den Malediven. Für Taucher sind Reviere zugänglich, die anderen Wassersportlern verwehrt bleiben – viele Naturschutzgebiete sind für Boote nicht zugänglich, manche Biotope ohne Einsatz von Flasche und Flossen gar nicht erreichbar.


Wie geht das eigentlich?

Welche Ausrüstung brauche ich zum Tauchen? Gibt es Tauchkurse, die ich im Urlaub besuchen kann? Ist Tauchen eine sichere Sportart? Welche Qualifikationen und Tauchscheine gibt es? Was unterscheidet Schnorchler von Tauchern? Wie tauche ich umweltfreundlich?

Fragen wie diese beantworten sich nicht alleine durch eine Web-Recherche. Wer Tauchen als Sport oder Freizeitbeschäftigung betreiben will, sollte die Menschen kennenlernen, die aktiv unter Wasser unterwegs sind. Die Gelegenheit dafür bietet sich beim Tauchsporttag am kommenden Wochenende.

 

Schnuppertauchen im Juni - der Tauchertag

In ganz Deutschland laden am 22. und 23. Juni die Tauchsportvereine zum Schnuppertauchen ein, die sich im Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) zusammengeschlossen haben. Bei insgesamt 60 Clubs können Interessierte ohne Vorkenntnisse an zwei Tagen abtauchen respektive Informationen tanken.

Deutschland taucht was

Unter dem Motto „Deutschland taucht was“ öffnen die fünf Dutzend teilnehmenden Clubs von Cottbus bis Coburg am vorletzten Juni-Wochenende sich für den Nachwuchs.

Neben Schnuppertauchen, also einem ersten Tauchgang für Anfänger unter fachlicher Anleitung, gibt es mancherorts auch einen Ausrüstungs-Check, Schnorcheln und Behindertentauchen.

Ins Wasser geht es entweder in speziellen Tauchzentren, Tauchtürmen oder im Schwimmbad, zumeist aber in der freien Natur in einem See. Einen Überblick über alle teilnehmenden Clubs und Vereine bietet die Tauchertag-Website des Tauchsportverbands.

Einige Vereine bieten am kommenden Wochenende neben Praxis und Information Außergewöhnliches an. Der TC Delphin Karlsruhe e. V. beispielsweise lädt zum Diving Circus im See sein. Der ebenfalls im Südwesten ansässige TC Oktopus Karlsruhe e. V. veranstaltet zum Tauchertag einen Ausflug an den Plansee in Tirol – eine stressfreie Gelegenheit, DTSA-Tauchgänge zu absolvieren und Kontakte zu knüpfen.


Schwarmintelligenz der Taucher-Community nutzen

Deutschland ist ein seenreiches Land, und viele Gewässer sind dafür prädestiniert, bei Tauchgängen entdeckt zu werden. Wer vor lauter Seen den passenden Tauchspot nicht sieht und neue Reviere kennenlernen möchte, kann die Schwarmintelligenz der Taucher-Community für sich nutzen. Das Tauchseen-Portal bietet einen bundesweiten Überblick zu öffentlich zugänglichen Tauchgewässern – zahlreiche Informationen zur Infrastruktur inklusive wie die Eignung für Anfänger, vorhandene WCs und Duschen oder Füllstationen in der Nähe.

Auch die durchschnittlichen Wassertemperaturen übers Jahr, die Wasserqualität und – fürs Tauchen entscheidend – die Sichtweite gibt das Portal für die sehr unterschiedlichen Gewässer an. Für einige Seen sind sogar Tiefenkarten enthalten. Mehr als 500 heimische Seen und Tauchplätze sind hier verzeichnet. Jeder kann, nach Anmeldung, die unter tauchseen-portal.de erreichbare Datenbank selbst mitgestalten und als Pate den eigenen heimischen See präsentieren.


Aller Anfang ist leicht

Die notwendigen Voraussetzungen, die es zu beachten gilt, um mit dem Tauchsport zu beginnen, sind schnell aufgezählt. Wer tauchen möchte, muss gesund sein. Und er oder sie sollten den ersten Ausflug unter Wasser unbedingt mit qualifizierter professioneller Begleitung unternehmen. Denn Taucher begeben sich in eine gänzlich andere Lebenswelt, die eigenen Gesetzen gehorcht. Eine gute Ausbildung ist die Voraussetzung dafür. Einen sehr guten Start bieten die Web-Anleitungen auf entdecke-wassersport.de – in Ergänzung und als Vorbereitung zum Selbstprobieren.

Tauchen „zu Lande“ auf Messen kennenlernen

Der Tauchertag in dieser Woche ist die bundesweit stattfindende dezentrale Veranstaltung der organisierten Taucher. Wer dazu keine Zeit hat und sich vor dem Start in die Praxis erst einmal „zu Lande“ informieren möchte, hat im Laufe des Kalenderjahrs noch mehrfach die Möglichkeit, die großen Events der Branche zu besuchen.

Die weltgrößte Tauchschau mit riesigem Tauchturm und einem großen Schnuppertauchbecken ist Teil der (ebenfalls weltgrößten) Wassersportmesse boot Düsseldorf , die mit noch größerer Fläche in den Hallen 11 und 12 im Januar 2020 stattfindet.

Entdecke Wassersport
Copyright 2019 BVWW