Dänische Südsee

Ein Königreich aus Inseln

Dänische Südsee, in der dänischen Seemannssprache: „dansk Sydhav" für dänisches Südmeer, ist eine deutsche Bezeichnung für den dänischen Teil der Ostsee, wobei meist das Segelrevier südlich des Kleinen und Großen Belts rund um die dort befindlichen kleinen und größeren dänischen Inseln gemeint ist. Im Dänischen wesentlich bekannter ist der Begriff „Sydfynske Øhav", zu deutsch: Südfünisches Inselmeer, als Beschreibung der Inselwelt südlich der Hauptinsel Fünen. Neben Fünen befinden sich in der dänischen Südsee auch Alsen, Langeland, Ærø, Lolland, Falster, Møn und viele weitere kleine Inseln. 

Südseeflair sorgt für beste Laune

Wegen des für dänische Verhältnisse ganz besonders milden Klimas und der meist sehr ruhigen Gewässer, ist der Vergleich mit der tatsächlichen Südsee durchaus angebracht. In jedem Fall wirken Ostseeklima und Seeluft sehr erholsam und lange Sonnentage sorgen für beste Laune - die Sonnencreme sollte an Bord jedoch nicht fehlen. Auch auf Untiefen sollte man während des Törns achten, die Gewässer rund um die Inseln sind seicht, aber die Fahrwasser sehr gut betonnt. Ansonsten ist das Revier jedoch gerade wegen der ruhigen See und den vielen Inseln mit Anlegemöglichkeit sehr gut für Einsteiger geeignet. Die Gewässer rund um die Insel Fünen sind übrigens das am häufigsten befahrene Revier des Landes. So kommt man während der Sommermonate bei Zählungen in den Häfen auf insgesamt um die 200.000 Boote, deren Crews in einem der Inselhäfen festgemacht hatten.

Deutsch-dänische Kooperation

Eine einzigartige Kooperation lässt zudem jedes Seglerherz höher schlagen. Um die Tour und den Aufenthalt in der dänischen Südsee mit ihren Inseln Lolland und Falster für Segler und Motorbootfahrer so bequem und angenehm wie möglich zu gestalten, haben sich im Jahr 2004 29 deutsche und dänische Sportboothäfen aus der Region Ostholstein-Lübeck und dem dänischen Revier Lolland-Falster zu der deutsch-dänischen Hafenkooperation Baltic Sailing zusammen geschlossen - mit rund 12.000 Liegeplätzen innerhalb Nordeuropas das größte Hafennetzwerk. Dank der Kooperation gibt es für die Region ausführliche Informationen über Häfen, Land und Leute sowie Bonuskarten oder verschiedene Festivitäten vor Ort.

Abwechslungsreichtum

Auch für ausgedehnte Landgänge hat die dänische Südsee mehr als genug zu bieten. Die grünen Landschaften laden dazu ein, einzelne Inseln auch mit dem Fahrrad oder beim Wandern zu erkunden. Schlösser, Museen, ein zoologischer Garten in Westlolland oder sogar ein sowjetisches U-Boot können besichtigt werden. Auch Nysted mit seinen schönen, alten Häusern ist sehr reizvoll. Hier kann man „Vindens Verden“ besuchen, ein Wissenscenter über den Offshore-Windpark Nysted. Insgesamt kann man sagen, dass das Gebiet eines der abwechslungsreichsten Wassersportreviere Europas ist.

Weitere Infos unter: www.balticsailing.de

Entdecke Wassersport
Copyright 2017 BVWW