Weser, Werra und Lahn

Märchenhafte Mitte

Deutschlands Mitte ist geprägt durch ihre Mittelgebirgslandschaften, die von unzähligen Gewässern durchzogen wirde geprägt. Die Flussläufe winden sich abwechselnd durch schroffe Steilhänge und sanfte Auen. Wen wundert es da , dass in diesen romantischen Flusstälern - gesäumt von urigen Fachwerkdörfern und überthront von sagenumwobenen Burgen -  viele deutsche Märchen ihren Ursprung haben. Eine Kanuwanderung durch Deutschlands märchenhafte Mitte garantiert Abwechslung zwischen Kultur und Landschaft. Von Kanuklassikern wie obere Weser, Lahn und Fulda bis hin zu romantischen Kleinflüssen wie Diemel und Eder oder dem ehemaligen Grenzfluss Werra bietet Deutschlands Mitte viel Abwechslung.

Kompetente Ansprechpartner zum Thema Kanuwandern in Mitteldeutschland finden Sie über den Bundesverband Kanu.

Die Weser

Die Weser ist in ihrem Oberlauf sicher einer der bekanntesten und beliebtesten Kanuwanderflüsse. Sie entspringt bei der traditionsreichen Fachwerkstadt Hannoversch Münden nicht aus einer eigenen Quelle, sondern aus dem Zusammenfluss von Fulda und Werra. Sie ist der einzige Strom, der vom Ursprung bis zur Mündung in die Nordsee ausschließlich durch Deutschland fließt.

Steile Felsformationen rahmen ihre ersten Flusskilometer ein, bevor sie sich mit zügiger Strömung in vielen Flusschleifen durch die Mittelgebirgslandschaft windet. Aufgrund der Strömung ist die Weser nur flussabwärts befahrbar, durch ihre zahllosen Windungen gilt sie bei Kanuwanderen dennoch als Fluss der Ruhe.

Märchenhafte Dörfer und geschichtsträchtige Städte liegen an beiden Ufern der oberen und mittleren Weser - Hann. Münden, Rinteln, Bad Karlshafen, Höxter oder die Münchhausenstadt Bodenwerder. Im Unterlauf münden zahllose Kanäle und Flüsse in die Weser. Mit Bremen und Bremerhaven warten am Ende des 433 km langen Flusslaufes noch einmal touristische Höhepunkte.

Die Werra

Der Quellfluss der Weser entspringt im Thüringer Wald und mäandert als ehemaliger Grenzfluss zwischen Thüringen und Hessen über 300 km durch hohe Bergmassive und breite Flussauen. Enge Windungen prägen den Ober- und Mittellauf der Werra. Schlösser, Burgen, historische Bauten und romantische Städtchen säumen ihren Lauf durch das "Land der weißen Berge".

Dank eines umfangreichen Infrastrukturprogramms ist die Werra für Kanuwanderer mit zahlreichen Bootsanlegern und Umtragemöglichkeiten an den Wehren sehr gut erschlossen. Beste Voraussetzungen auch für mehrtägige Touren sind damit gegeben.

Die Lahn

Die Lahn ist mit Sicherheit auch einer der beliebtesten Flüsse bei den Kanuwanderern, was sicherlich neben der abwechslungsreichen Landschaft auch an den kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten entlang ihrer Ufer liegt. 242 km legt die Lahn von ihrer Quelle im Rothaargebirge bei Siegen bis zur Mündung in den Rhein bei Koblenz zurück.

Südlich der altehrwürdigen Universitätsstadt Marburg beginnen die 160 paddelbaren Flusskilometer, die für Kanuwanderer interessant sind. Gießen, Wetzlar, Weilburg und Limburg sind die weiteren Stationen auf der Reise durch Hessen und Rheinland-Pfalz.

Der sich ständig ändernde Flusslauf gewinnt durch seine leichten Stromschnellen und zahlreiche Schleusen, die im Oberlauf von Hand bedient werden, an Abwechselung und bietet so ungeübten wie erfahrenen Kanuwanderern ein unvergessliches Erlebnis.

Quelle: Bundesverband Kanu

Entdecke Wassersport
Copyright 2017 BVWW